Haben Sie Probleme mit Vonovia?

Große Immobilienfirmen machen ihren Mieter*innen oft Probleme. Der Börsenkonzern Vonovia ist in Deutschland der größte Vermieter. Der Gewinn für 2019 liegt bei 1,2 Milliarden €. Bundesweit und in Tübingen haben Mieter*innen immer wieder Ärger mit der Vonovia. 2014 waren in der Hegelstraße 31 das Treppengelände und die Schließanlage lange kaputt. In der Haußerstraße 146 war der Fahrstuhl 2017 kaputt und die Mieter*innen sollten die Reparatur bezahlen. Die Fahrstühle in einem Stuttgarter Hochhaus sind seit zwei Monaten kaputt. In Dresden, Berlin und Stuttgart hat Vonovia Mieten erhöht. Gerichtsurteile zeigen, dass diese Mieterhöhungen falsch sind.

Vonovia ist ein börsennotiertes Immobilienunternehmen. Vonovia geht es nicht um das Recht auf Wohnen sondern um maximalen Profit. Maximaler Profit entsteht bei Vonovia durch Sparen, dann repariert und saniert Vonovia nicht. Oder durch Investition in Sanierungen und Modernisierungen, dann erhöht Vonovia die Mieten oder verkauft Wohnungen.

In Tübingen laufen in vielen Vonovia-Häusern auch noch die Sozialbindungen der Wohnungen aus. Es kann passieren, dass Vonovia die Mieten dann stark erhöhen möchte.

Bekannte Probleme mit Vonovia – und was dagegen getan werden kann:

Ausbleibende Reparaturen?
Immer wieder kommt es vor, dass Vonovia Aufzüge, Klingel-/Schließanlagen, Treppengeländer oder andere Haustechnik nicht repariert. Vonovia ist aber verpflichtet, diese Reparaturen zeitnah durchzuführen. Wenn bei Ihnen im Haus Reparaturen ausbleiben, wenn Sie keine Verantwortlichen erreichen oder immer wieder vertröstet werden:
  • Sprechen Sie mit Ihren Hausmitbewohner*innen und schließen Sie sich zusammen.
  • Dokumentieren Sie, was seit wann kaputt ist.
  • Schreiben Sie Vonovia einen offiziellen Brief als Mängelanzeige und fordern Sie im Namen mehrerer Hausbewohner*innen die umgehende Reparatur.
  • Wenn Vonovia die Reparaturen nicht vornimmt oder Sie hingehalten werden, machen Sie die Sache öffentlich. Wenden Sie sich dazu an das Wohnraumbündnis, das auch Kontakte zu Medien herstellen kann: wohnraumbuendnis-tue@mtmedia.org
  • Sie können sich auch an die Stadtverwaltung wenden und dort nach Unterstützung fragen: wohnraum@tuebingen.de
  • Der Mieterbund bietet für Mitglieder Rechtsberatung an und Vertretung vor Gericht: info@mieterbund-rt-tue.de

Immer wieder hat der öffentliche Druck durch die gemeinsame Beschwerde vieler Mieter*innen und Berichte in Medien geholfen, Vonovia zu Reparaturen zu bringen!

Modernisierungsmaßnahmen?
Wenn es in ihrem Haus zur Ankündigung von Modernisierungsmaßnahmen kommt: 
fehlerhafte Nebenkosten-/Betriebskostenabrechnungen?
In vielen Städten gibt es Beschwerden gegen Vonovia wegen unklarer und fehlerhafter Nebenkostenabrechnungen. Oft führen eigene Tochterunternehmen von Vonovia Dienstleitungen wie Hausmeisterdienste etc. durch. Dabei ist unklar, welche Dienstleistungen nötig sind und was sie kosten dürfen.
  • Sprechen Sie mit Ihren Hausmitbewohner*innen und schließen Sie sich zusammen.
  • Prüfen Sie die Nebenkosten-/Betriebskostenabrechnung genau.
  • Der Mieterbund bietet für Mitglieder Beratung an: info@mieterbund-rt-tue.de
Mieterhöhung?
Für Mieterhöhungen kann es mehrere Gründe geben. Oft sind Mieterhöhungen rechtmäßig. Aber es kommt auch immer wieder vor, dass Vonovia unrechtmäßige Mieterhöhungen vornimmt.
Im laufenden Mietverhältnis von Wohnungen, deren Sozialbindung ausgelaufen ist, können die Mieten Stück für Stück erhöht werden. Die Mieten dürfen maximal an die ortsübliche Vergleichsmiete angeglichen werden. Dabei gilt laut gesetzlicher Kappungsgrenze in Baden-Württemberg, dass die Mietsteigerung nicht mehr als 15% innerhalb von drei Jahren betragen darf. Die Kappungsgrenze gilt allerdings nicht, wenn der Vermieter einen Zuschlag zur Miete als „Modernisierungsumlage“ erhebt. Hier darf der Vermieter pro Jahr bis zu acht Prozent der Kosten einer Modernisierung auf die Miete umlegen. Immobilienkonzerne wie Vonovia versuchen meistens, diese acht Prozent auszuschöpfen. Oft rechnet Vonovia dabei aber auch Instandhaltungsmaßnahmen ein, die keine Modernisierung sind! Im März 2020 hat das Amtsgericht in Stuttgart eine Mieterhöhung von 200€ in einer Wohnung ausgesetzt. Vonovia hatte nicht nachvollziehbar geschildert, wie es zu dieser Mieterhöhung wegen Modernisierungsmaßnahmen gekommen ist.
  • Sprechen Sie mit Ihren Hausmitbewohner*innen und schließen Sie sich zusammen.
  • Prüfen Sie die angekündigten Mieterhöhung genau.
  • Der Mieterbund bietet für Mitglieder Beratung an: info@mieterbund-rt-tue.de
  • Sie können sich auch an die Stadtverwaltung wenden und dort fragen, ob Vonovia sich an den Mietspiegel und die erlaubte Mietsteigerungen hält: wohnraum@tuebingen.de

 

Haben auch Sie diese Probleme mit der Vonovia? Ist Ihre Miete gerade sehr gestiegen?

 

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.