Beispiel für Entmietungen in Tübingen: SZS Immobilien mobbt Altmieter*innen und wandelt in teure Studi-WGs um

Das Tagblatt berichtet heute (29.11.17) über „Entmietungen“ und wie Druck auf Altmieter*innen ausgeübt wird, damit diese ausziehen und die Wohnungen zu stark erhöhten Preisen an Studierende mittels Einzelmietverträgen wieder vermietet werden können:

Tübinger Wohnungsmarkt: „Das war eine Entmietung“
Wie aus bezahlbaren Altbauwohnungen teure Studentenzimmer wurden

http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Wie-aus-bezahlbaren-Altbauwohnungen-teure-Studentenzimmer-wurden-355158.html

In mindestens zwei Häusern in der Südstadt war (Ludwigstraße 16) bzw. ist (Ulrichstraße 8) SZS Immobilien in dieser Weise dabei, Entmietungen vorzunehmen. Der Tagblattartikel berichtet zudem, dass Helmut Failenschmid, von Beruf Anwalt und zudem Vorsitzender des Hauseigentümervereins „Haus & Grund“, der SZS Immobilien beratend zur Seite steht…

Das scheint sich noch einiges Interessantes ergeben zu können… gerne nehmen wir Informationen entgegen, ob es weitere Fälle von Entmietungen durch SZS Immobilien (Stefanos Schizas) oder andere Vermieter*innen gibt und was die Rolle von „Haus & Grund“ in der ganzen Geschichte ist: wohnraumbuendnis-tue@mtmedia.org

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.